Best Practice | Umdasch The Storemakers | Aktion „True Heros“

Die Pandemie bringt Unternehmen aber vor allem Menschen an ihre Grenzen. Eine große Herausforderung in der aktuellen Zeit ist es, die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen zu erhalten und zu stärken. Mit reduzierten sozialen Kontakten und dem Fehlen der informellen Treffen wird das zur Herausforderung.

In diesem Artikel bringen wir ein Beispiel, wie durch eine spezielle Aktion bei Umdasch die stillen Helden der Krise gekürt wurden und mit Emotion sonst Selbstverständliches hervorgehoben und wertgeschätzt wird.

Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen – eine Herausforderung während der Pandemie

Wir erleben seit einem Jahr in Folge der Corona-Pandemie sehr herausfordernde Zeiten und sind in vielen Lebensbereichen stark gefordert: Lockdowns mit Home Schooling, Arbeit im Homeoffice ohne Kontakt zu den Kollegen zur „normalen Arbeitsumgebung“, gekrönt von der ständigen Gefahr einer möglichen Ansteckung. Jeder einzelne von uns, aber auch viele Unternehmen befinden sich in einer Phase mit der wir nicht gerechnet haben. Eine Pandemie in diesem Ausmaß bzw. mit diesen Auswirkungen hat wohl noch niemand von uns erlebt und noch immer sind wir von einem „normalen“ Alltag so wie wir ihn kannten weit entfernt.

Auch Arbeitgeber waren und sind stark gefordert, neben der raschen Sicherstellung der technischen Infrastruktur (Remote Working …), gilt es die Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen zu stärken. Wie soll das ohne einer herkömmliche Arbeitsroutine, den sozialen Austausch unter Kollegen oder Gemeinschaftsaktivitäten wie z.B. einer Weihnachtsfeier funktionieren ?

Beispiel zur Mitarbeiterbindung: Die Aktion „True Heros Award“ von Umdasch

Wie kann man die Mitarbeiterbindung stärken, wenn die Mitarbeiter physisch nicht verfügbar sein?
Zum Beispiel mit einer Mitarbeiter-Aktion wie jener der Umdasch the Store Makers: True Heroes

Die Mitarbeiter waren aufgefordert, Kollegen, die unter den aktuellen Umständen besonderes leisten, als stille Helden zu nominieren und mit einer kurzen Begründung zu versehen. Die True Heroes Kampagne der Umdasch Store Makers hatte zum Ziel, gerade die „stillen“ Helden unter den Mitarbeitern der Store Makers vor den Vorhang zu holen, die oft weitgehend unbemerkt Großartiges leisten. Denn diese Ausnahmesituation bringt unter den Mitarbeitern auch viel GUTES zum Vorschein:

  • Herausragendes Engagement,
  • Solidarität,
  • Resilienz,
  • Achtsamkeit und
  • dem Bestreben trotz der Umstände den eigenen Job erfolgreich zu erledigen.

Unter den unzähligen Nominierungen aus der gesamten Unternehmensgruppe wählte eine Jury bestehend aus dem Top-Management die Gewinner aus. Für die Gewinner wurde ein Preis im Wert von EUR 2.500,-  für einen Einkauf im stationären Handel á la Pretty Woman ausgelobt, wie es sich für ein Unternehmen, das in der Retail Branche tätig ist, gehört. Der Gewinn wurde fast nebensächlich , da es zentral um das Thema Wertschätzung ging, darum gegenseitig Wertschätzung auszudrücken und das positive Feedback, das man sich oft vielleicht nur denkt, auch auszudrücken.

Dem Aufruf Kollegen zu nominieren sind viele gefolgt und so wurden 129 Mitarbeiter von Kollegen für den „umdasch True Heroes Award“ nominiert- 129 Menschen haben sich ein Herz gefasst um ihren Kolleginnen oder Kollegen ihre Wertschätzung in Form einer Nominierung auszudrücken.

Ein großartiges Echo für eine tolle Aktion!

Lasst Euch von der Emotionen inspirieren!

Hier gehts zum Video von der Preisverleihung einer Heldin:
https://www.linkedin.com/company/umdasch-the-store-makers/videos/native/urn:li:ugcPost:6782666352516706304/

Oder direkt auf Linkedin:

Hier gehts zu allen Videos der „Heldenehrung“: https://www.linkedin.com/company/umdasch-the-store-makers/videos/

Fazit

Wichtiger noch als die technische Connectivity in Zeiten der Krise ist die emotionale Verbindung zu den Mitarbeitern. Ein „Ohr am Boden“ zu haben und zu wissen, was die eigene Mannschaft betrifft, ist essentiell für eine Organisation. Der Schlüssel dazu heißt WERTSCHÄTZUNG.

Keine Kommentare möglich

Folgt uns auf Linkedin