Was ist die wichtiste Ressoure eines Unternehmens? Die Mitarbeiter. Nicht das Geld, die Maschinen, die Beziehungen … denn das alles funktioniert nur mit Menschen.

Ich muss gestehen, ich mag den Begriff „Ressource“ im Zusammenhang mit Menschen und Mitarbeiter nicht. Gibts bessere Vorschläge?

Ressource, zu deutsch ‚Mittel, Quelle‘ von lateinisch resurgere ‚hervorquellen‘; ist Mittel, Gegebenheit wie auch Merkmal bzw. Eigenschaft, um Ziele zu verfolgen, Anforderungen zu bewältigen, spezifische Handlungen zu tätigen oder einen Vorgang zielgerecht ablaufen zu lassen. (Vgl. Wikipedia)

Zurück zum Wesentlichen. Mitarbeiter entscheiden über den Erfolg eines Unternehmens. Nicht sie selbst entscheiden, sondern ihre Ideen, Leistungen und Kompetenzen entscheiden, ob eine Organisation erfolgreich ist. Und ich meine mal, das weiß (fast) jeder, jeder Unternehmensleiter und Manager.

Aber warum dann …

Laut einer Xing-Studie aus dem letzten Jahr sind rund 25% der Mitarbeiter im Job unzufrieden.

Unzufriedene Mitarbeiter bringen Organisationen Nachteile wie beispielsweise

  • Sie performen üblicherweise niedriger, was sich in der Qualität des Outputs sowie in der Effizienz und somit in den Kosten niederschlägt.
  • Es führt zu hoher Fluktuation, was mit vermeidbaren Zusatzkosten für Recruiting, Einschulung, Überstunden etc. verbunden ist.

Diese Problematik ist jedem Unternehmensmanager bekannt. Darum wissen sie auch, dass die Mitarbeiter die wichtiste Ressource sind. Aber betrachtet man die % der unzufriedenen Mitarbeiter, sieht die Realität ganz anders aus.

Warum sind Mitarbeiter unzufrieden?

Es gibt viele Gründe, warum Mitarbeiter unzufrieden sind:

  • Niedriges Gehalt
  • Langweilige Tätigkeit
  • Hoher Druck
  • Schlechtes Klima mit Führungskraft
  • Probleme mit Kollegen
  • Wenig Herausforderung
  • Wenig Wertschätzung
  • Falscher Job
  • Keine Aufstiegschance
  • Selbstüberschätzung
  • Führungsstil
  • Unwichtige Aufgabe
  • Unklare Ziele
  • Versprechen werden nicht gehalten
  • Intrigen

Doch die Erfahrung hat mir eines gezeigt, Unzufriedenheit hat fast immer mit Mitmenschen zu tun.

Es kann die Unternehmenstätigkeit langweilig sein, aber wenn man in einem coolen Team ist, das Drive und Spirit hat, kann das voll bereichern und Spaß machen. Auf der anderen Seite kann das Unternehmen oder die Tätigkeit spannend sein, aber wenn das Team oder die Führung nicht passt, wird man hier frustriert statt glücklich.

Was wollen Mitarbeiter?

Die Menschen machen den Unterschied. Es geht um Rahmenbedingungen, Klima und vor allem Führung, weil die hat auch die ersten beiden Punkte in der Hand.

Menschen wollen

  • Wertschätzung
  • Teamgeist
  • Angenehmes Klima
  • Freiraum und Mitgestaltungsmöglichkeiten
  • Klare Führung
  • Verlässlichkeit
  • Spannende und herausfordernde Aufgaben

Natürlich wollen sie auch ein gutes Gehalt. Aber das ist nicht das, was am Ende Spaß macht und auf das man sich freut, wenn man in der Früh aufsteht und zur Arbeit geht. Das sind die Menschen.

Fazit: Führung und Klima ist wichtiger denn je …

Menschen müssen sich wohl fühlen, dann gehen sie auch über Grenzen.
Oder Mitarbeiter kommen wegen Chefs und gehen wegen Chefs.

Fazit ist, dass Mitarbeiter den Erfolg eines Unternehmens ausmachen. Und hier haben nur die Führungskräfte über alle Ebenen Einfluss, wie „wohl“ sich Mitarbeiter fühlen und performen. Sie schaffen und gestalten die Rahmenbedingungen für Leistung.

Natürlich muss alles mit den wirtschaftlichen Unternehmenszielen und Strategien übereinstimmen. Denn nur glückliche Kühe geben auch nicht mehr Milch, hat mal ein Professor zu mir gesagt.

Keine Kommentare möglich

Folgt uns auf Linkedin